Abteilungen:            

Anna-Siemsen-Schule

Fashion Tour Berlin 2017

Klassenfahrt des X17-B Kurses vom 25. - 27.10.2017. Lange haben wir sie uns herbeigesehnt, dann war es Ende Oktober endlich soweit!

Der Kurs X17-B fuhr auf Klassenfahrt nach Berlin, um ein buntes Programm rund ums Thema Fashion zu erleben, das von unseren Lehrerinnen Frau Hegering und Frau Heinemann ausgearbeitet wurde.
Nachdem wir am Mittwochmorgen mit dem IC unsere Tour angetreten haben, konnten wir schon mittags im Metropol Hostel Berlin einchecken. Nach kurzer Erholungspause ging es auch schon mit unserem ersten Programmpunkt los – einem Besuch im Atelier Elena Nancu.
Die sympathische Designerin empfing uns sehr freundlich in ihren Arbeits- und Verkaufsräumen und war bereit, uns alles Wissenswerte bezüglich einer Karriere als Maßschneider oder Designer zu erzählen. Jede Menge Schnittmuster, Entwürfe und fertige Stücke aus ihrer aktuellen Kollektion durften wir zudem bestaunen und eines sogar anprobieren, während sie auch alle unsere Fragen offen und ehrlich beantwortete.
Anschließend waren wir zu einem Erkundungs- und Shopping-Stop im „Knopfmuseum“ Knopf-Paul. Die dort zu findende Vielfalt an Knöpfen und allem Zubehör reicht von gewöhnlich über komisch bis hin zu bizarr und lädt zum Erkunden ein. Der namengebende Besitzer gab uns zudem tiefgehende Infos und beriet uns gern.
    Am Abend erlebten wir bei der Blue Man Group im Blue Maxx Theater ein faszinierendes und unterhaltsames Spektaktel. Mit einer Mischung aus Musik, Performance und Comedy zog die Gruppe ihr Publikum in ihren Bann.
Den gelungenen Tag ließen wir schließlich in Kleingruppen in den Lokalitäten der Stadt ausklingen.
Tag zwei unserer Fashion Tour begannen wir nach dem Frühstück mit einer Führung durchs Hanf-Museum. Der Museumsleiter führte uns durch die einzelnen Räume, welche verschiedenen Themenbereichen der Hanf-Geschichte gewidmet sind, und klärte uns ausführlich über die Verwendung, Wirkung und Bedeutung des Hanfs in der Gesellschaft auf. Auch unsere Fragen beantwortete er eingehend, was den Museumsbesuch zu einem weiteren informativen und anregenden Erlebnis machte.
Nach einem Spaziergang durch die Stadt erreichten wir gegen Mittag unsere nächste Station: Die Korsett-Manufaktur Revanche de la Femme – schon vor Beginn der Klassenfahrt für viele von uns ein Highlight.
Dort angekommen durften wir uns zunächst in dem kleinen, liebevoll gestalteten Geschäft umsehen und staunten nicht schlecht über die entzückenden, handgefertigten Stücke, die wir dort sahen.
Dann informierte uns eine angestellte Modestudentin über die Herstellung und unterschiedlichen Typen von Korsetts und die hohen Qualitätsstandards, welche die Chefin für ihre Werke setzt.
Unsere Lehrerin Frau Heinemann und ein Schüler durften auch mal eines anprobieren, wobei die fachkundige Studentin uns erklärte, was es beim Schnüren zu beachten gibt.
Nach diesem Programm-Highlight hatten wir nun den Nachmittag und Abend zur freien Verfügung und begaben uns in kleineren Gruppen auf kulinarische und modische Entdeckungstour durch Berlin.
Der nächste Tag war auch schon der letzte unserer Klassenfahrt. Nachdem wir ausgecheckt und unser Gepäck sicher im Hauptbahnhof verstaut hatten, strebten wir in Richtung Stadtmitte zum DDR-Museum. Dort erwartete uns eine echte Berlinerin, die uns mit Schwerpunkt auf dem textilen Bereich durch das gut besuchte Erlebnis-Museum führte.
Nachdem die Führung beendet war, stand es uns frei, selbstständig das Museum zu erkunden oder noch einmal durch die Stadt zu ziehen, bis wir schließlich am Nachmittag die Heimreise mit dem Zug antraten – um viele positive Eindrücke, freundschaftliche Verbindungen und viel Wissenswertes reicher.
Text / Bilder: Julia Dröge, Maroua Heddi, Véronique Klünder, X-17B